Tennessee Titans @ Houston Texans - 20:27

24.10.2016, 09:05 Uhr J.B. Reviews

Nach der Pleite in New England konnten die Texans im heimischen Stadion zurück in die Spur finden. Das Playcalling übernahm HC Bill O’Brien wieder hauptsächlich, was mehr Sicherheit für QB Brock Osweiler und seine Offense bedeutete, die in der Anfangsphase der Partie bereits mit zwei Touchdowns in Front gingen.

Doch eine Verletzung von TE C.J. Fiedorowicz warf Houston ein wenig aus ihrem Gameplan. Die Titans steckten nicht auf und kamen bis zur Pause durch einen starken RB DeMarco Murray wieder auf drei Punkte heran. Aber die Titans scheinen kein Team für Comebacks zu sein. In der Anfangsphase versuchte man noch mit langen Bällen von QB Marcus Mariota die Secondary der Texans zu attackieren, aber mit zunehmendem Spielverlauf setzte man dann doch wieder verstärkt auf das Running Game.

Die Entscheidung folgte durch eine klasse Einzelleistung am Ende des dritten Viertels: WR Will Fuller lief einen wahnsinnigen Punt Return für 63 Yards in die Enzone zurück, zudem steuerte er auch einen weiteren Touchdown bei. Tennessee erlaubte sich generell zu viele Fouls und zeigte so einen Mangel an Disziplin mit ganzen 98 Yards nach Penalties. Zudem erzielte RB Derrick Henry lediglich drei Läufe für 9 Yards - zu wenig für ein ausgewogenes Backfield.

Player of the Game: Rookie-WR Will Fuller - Houston Texans