Tennessee Titans @ Miami Dolphins - 30:17

27.11.2016, 05:22 Uhr J.B. Reviews

Die Vorzeichen vor dem Spiel waren auf die zurückliegende Saison betrachtet durchaus ähnlich. Denn beide Teams standen bei 1-3. Doch haben sich die Dolphins selbst, sowie ihre Fans vor der Saison wahrscheinlich etwas mehr ausgerechnet. Von den Titans war das so schon zu erwarten.

Nicht zu erwarten war dagegen allerdings, wie wenig Probleme eben diese Titans in Miami mit den Dolphins hatten. Letzte machten im Endeffekt nur durch einige Big Plays, wie z.B. ein 74 Yard Punt Return TD von Rookie-WR Jakeem Grant oder eine 55 Yard Touchdown Reception von RB Damien Williams auf sich aufmerksam. Ansonsten kam offensiv wie defensiv nichts Anständiges zustande. Die O-Line ließ sechs Sacks zu, der „D“ gelang kein einziger und QB Ryan Tannehill unterliefen zwei Interceptions. Das führte dazu, dass die Fans im Hard Rock Stadium schon vor der Pause buhten und im letzten Viertel sogar die Ablösung von Tannehill durch Backup Matt Moore skandierten.

Ganz anders die Gemütslage bei den Titans. Nach seinen zwei schwachen Wochen meldetet sich QB Marcus Mariota eindrucksvoll mit drei Pass-TD und einem Lauf-TD zurück. Unterstützung bekam er durch das Laufspiel. Die Dolphins Verteidigung erlaubte insgesamt 235 Yards über den Boden. 121 von diesen gingen auf das Konto von RB DeMarco Murray. Und bei den bereits erwähnten sechs Sacks und zwei Interceptions gebührt natürlich endlich auch mal der Defense Tennessees Lob, die zuvor insgesamt in dieser Saison erst drei Sacks verbuchen konnte.

Die Titans haben mit nun 2-3 wieder Anschluss in der Division, während auf die Dolphins stürmische Zeiten zu kommen. Und das liegt nicht an Hurrikan „Matthew“.

Player of the Game: QB Marcus Mariota - Tennessee Titans: 20/29 | 163 Yds | 3 TD | 7 Car | 60 Yds | 1 TD