Washington Redskins @ Philadelphia Eagles - 27:22

12.12.2016, 06:41 Uhr J.B. Reviews

Viel Kritik mussten Eagles HC Doug Pederson und seine Mannschaft nach dem blutleeren Auftritt gegen Cincinnati letzte Woche über sich ergehen lassen. Sie wollten es zuhause gegen den Divison Rivalen aus Washington also besser machen.

Im ersten Quarter waren die Eagels auch das bessere Team, was vor allem an Rookie-QB Carson Wentz lag. Dieser entkam immer wieder dem Druck der Redskins D-Line und brachte seine Offense beim Stand von 0:3 für Philly sogar in die Nähe der Endzone. Allerdings warf er hier einen ungenauen Pass der von CB Deshazor Everett abgefangen wurde. Die Redskins konnten aus diesem Fehler keinen Profit schlagen da ihr K Dustin Hopkins den aus diesem Drive resultierenden Field Goal Versuch an den Pfosten setzte. Im zweiten Spielabschnitt sollten es die Hauptstädter besser machen. Getragen von RB Rob Kelley schafften sie den Touchdown und gingen mit 7-6 in Führung. Einen guten RB haben die Eagels auch und so war es Darren Sproles der einen Pass von Wentz in der hinteren Ecke der Endzone fing. Führung Eagles, die nicht lang hielt.

Denn schon kurz nach der Halbzeitpause haute QB Kirk Cousins einen langen Ball zu WR DeSean Jackson raus, der allen Verteidigern entkam und erst nach 80 Yards in der Endzone anhielt. Gerüchte über einen möglichen Wechsel Jacksons zurück zu seiner alten Franchise in der Offseason mehren sich und wenn man diesen Spielzug sah kann man die Intention der Eagles dahinter verstehen.

Die nächsten Punkte machten wieder die Redskins durch WR Pierre Garcon nach erneut schönem Zuspiel von Cousins zur 21:13 Führung. Damit ging man auch in das Schlussviertel. Auch eines der nächsten Zuspiele von Cousins war ein schönes, allerdings nur aus Sicht der Eagles. CB Leodis McKelvin sprang in den Passweg, fing diesen ab und lief den ganzen Weg in die Endzone zum Pick Six. Die anschließende 2Pt-Conversion konnten die Eagles nicht verwandeln und so blieb es bei der zwei Punkt Führung der Mannen in Weiß und Weinrot. Aber die Eagles sollten bald in Führung gehen, durch ein Field Goal von Caleb Sturgis. Das Besondere daran war, dass es weder LS und Hobbymagier John Dorenboss noch sein Ersatzman TE Brent Celek waren die den Ball snapten, beide waren verletzt ausgefallen. So muuste TE Trey Burton ran, der das zum ersten Mal überhaupt machte. Auch diese Führung der Eagles sollte nicht lange halten. Die Redskins bekamen noch einen langen Drive zustande und erzielten durch RB Chris Thompson den nächsten Score zum finalen Führungswechsel, denn der darauf folgende Two-Minute-Drill der Eagles wurde durch einen von LB Ryan Kerrigan ausgelösten Fumble von Carson Wentz zunichte gemacht.

Genau wie die letzten Playoff Hoffnungen der Eagles. Die der Redskins sind noch nicht ganz tot, Verlieren ist weiterhin aber wohl verboten.

Player of the Game: LB Ryan Kerrigan - Washington Redskins: 2-0 T-A | 1 FF | 1 Sck