AFC South - Tennessee Titans '16

10.12.2016, 12:36 Uhr J.B. Saisonprognose

Wir machen weiter im Programm mit dem Sorgenkind auf Seiten der AFC und zwar der AFC South. Innerhalb der Division hat sich personell einiges getan. Das macht die Prognose nicht leichter.
Bei Platz vier fiel uns die Einschätzung noch nicht so schwer. Hier landen mal wieder die Titans, die letztes Jahr das schlechteste Team der ganzen Liga waren. Immerhin, etwas mehr trauen wir ihnen in dieser Spielzeit dann doch zu. Was genau? Lest selbst:

Offense:

  • QB Marcus Mariota hat eine starke Rookie-Saison gespielt. Jetzt gilt es das zu bestätigen und noch einen Schritt nach vorne zu machen. Solider Backup mit Routinier Matt Cassel.
  • Neue RB‘s in DeMarco Murray, der in Philly ein gebrauchtes Jahr hatte, und Heisman Trophy Winner Derrick Henry. Klare Upgrades; Murray braucht aber eine starke O-Line, die ihm Lücken auftut.
  • Gibt es überhaupt WR bei den Titans? Mit Dorial Green-Beckham hat man den vielversprechendsten auch noch abgegeben. Andre Johnsons Zeit scheint vorbei, vielleicht kann Rishard Matthews sich neben Kendall Wright beweisen.
  • TE Delaine Walker scheint der einzige Passempfänger mit Top-Format. Ausrechenbarkeit ist entsprechend ein großes Problem des Angriffs.
  • O-Line: 54 Sacks zugelassen; schlechtester Wert der NFL. Trotz Rookie-OT Jack Conklin und neuem C Ben Jones sowie OT Dennis Kelly weiter eine Problemzone der Titans.

Defense:

  • Prunkstück ist definitiv die Line mit Leuten wie DE Jurrell Casey und DE DaQuan Jones. Rookie Austin Johnson könnte Al Woods als NT ablösen. Depth mit den DE Angelo Blackson and Karl Klug vorhanden.
  • OLB Kevin Dodd wurde gedraftet. Er könnte als Edge Rusher besonders den erfahrenen Derrick Morgan und Brian Orakpo Druck machen.
  • Größte Baustelle liegt in der Secondary. CB Perrish Cox muss deutlich besser tacklen. Immerhin ist CB Jason McCourty wieder fit. FS wird Neuzugang Rashad Johnson. Als SS muss von Da’Norris Searcy mehr kommen. Keine Tiefe auf den Positionen.
  • DC Dick LeBeau hat die alleinige Kontrolle über die „D“. Es dürfte in Tennessee nun vermehrt geblitzt werden. Ob das Personal dafür vorhanden ist, ist jedoch fraglich.

Strength of Schedule:

  • Grundsätzlich nicht allzu schwerer Spielplan, allerdings immer noch zu schwer für viele „W’s“
  • Hartes Schlussprogramm nach der Bye-Week in Woche 13
  • Gegen vermeintlich leichtere Gegner müssen die Titans zumeist auswärts ran

Fazit:

Sieben Jahre keine Playoffs mehr, 5-27 in den letzten zwei Jahren. Es wird ein weiteres playoffloses Jahr in Nashville mit negativer Bilanz hinzukommen. Die Verpflichtung von RB DeMarco Murray war sicher ein Coup. Wir trauen ihm trotz Zweifel an der O-Line 1.000 Yards zu. Aber ein guter RB alleine reicht halt nicht, um konkurrenzfähig zu sein. Das Receiving-Corps ist eines der schlechtesten der Liga. Hier ist der Trade von WR Dorial Green-Beckham immer noch unverständlich. Und QB Marcus Mariota braucht Schutz, den er von der O-Line nicht ausreichend bekommen wird.
Die Schwierigkeiten ziehen sich weiter in der Defense. Hier ist die Secondary das größte Problem, während die D-Line hingegen gut und tief besetzt ist. Insgesamt reicht aber die Qualität vieler Spieler nicht aus, um etwas reißen zu können.
Zu guter Letzt sehen wir auch im Coaching Staff ein Problem. HC Mike Mularkey ist schlichtweg nicht gut genug das Talent aus den Spielern zu kitzeln und das Team wieder nach oben zu führen. Mit viel Wohlwollen sehen wir schlussendlich fünf Siege. Das ist aber wirklich das höchste der Gefühle.

Prognose: 5-11