NFC North - Minnesota Vikings '16

08.12.2016, 10:11 Uhr J.B. Saisonprognose

Es wird Zeit für das nächste Team aus dem Norden der NFL. Nach Platz 4 und 3 folgt entsprechend die Nummer 2. Warum wir die Vikings dort sehen und wie wir sie in diesem Jahr einschätzen, folgt hier:

Offense:

  • Zweitschlechteste Passoffensive im letzten Jahr; deshalb bekommt WR Stephon Diggs einen talentierten Partner mit Rookie-WR Laquon Traedwell und vielleicht auch Moritz Böhringer?
  • Die O-Line konnte mit zwei Routiniers verstärkt werden: OG Alex Boone und OT Andre Smith.
  • QB Teddy Bridgewater sollte nun mehr Zeit in der Poket bekommen, muss diese dann aber auch nutzen und beweisen, dass er sich weiterentwickeln kann. Fehlende Arm-Strength könnte in Turners System mit eigentlich vielen tiefen Pässen Probleme geben.
  • RB Adrian Peterson wird jedoch weiter der Dreh- und Angelpunkt bleiben; aber auch er wird nicht jünger und mal schlechte Spiele abliefern.

Defense:

  • "Most sound defense in the NFL". Die Vikings D ist jung, war letztes Jahr extrem gut gecoacht. Besonders die Front 7. Trotz wenig Erfahrung und teilweise vielen verletzten unterlief Zimmers Defense fast keine Fehler im Tackling und Coverage und wenig Strafen
  • Vier Rookies wurden aus dem Draft zur Verstärkung gezogen; darunter CB Mackenzie Alexander.
  • Dazu kamen noch zwei weitere Spieler mit DB Michael Griffin und OLB Emmanuel Lamur
  • Ansonsten konnten bis auf SS Robert Blanton alle wichtigen Spieler gehalten werden. Dafür war die Verlängerung mit einem der besten FS der Liga, Harrsion Smith, ein wichtiger Coup.

Strengh of Schedule:

  • Die Vikings haben wohl das schwerstes Programm aller NFC North Teams.
  • Green Bay und Carolina heißen die Gegner am zweiten und dritten Spieltag.
  • Zuhause warten im niegelnagelneuen Stadion tendenziell die größeren Brocken.
  • Immerhin darf man gleich viermal zur Primetime in den USA ran.

Fazit:

Wegen der punktuellen Verstärkungen in der Offense sollte es den Vikings gelingen diese Saison ihr Passspiel zumindest zu verbessern. Wenn dann auch das Running Game in Person von AP28 „läuft“ und die Verstärkungen in der Defense fruchten, sollten die Fans im neuen Bank of America Stadium erneut in den Genuss der Postseason kommen. Dass es bei uns aber nicht nochmal für den Division Titel reicht, liegt natürlich zum einen an den diesjährigen Packers und zum anderen an der erwähnten Schwere des Spielplans. Deshalb reicht es unserer Meinung nach im kommenden Jahr „nur“ zu Platz 2 in der NFC North, aber mit einer immer noch playoffsicheren Bilanz.

Prognose: 10-6