NFC South - Atlanta Falcons '16

10.12.2016, 12:15 Uhr J.B. Saisonprognose

Wir widmen uns ab heute vier Tage lang der NFC South. Und wie bisher auch schon fangen wir von unten an. Auf Platz 4 sehen wir die Atlanta Falcons. Wenn man die erste Hälfte der letzten Saison betrachtet könnte man uns jetzt für verrückt erklären, daher wollen wir unsere Wahl natürlich begründen. Hier also die Gründe für den letzten Platz der „Dirty Birds“:

Offense:

  • Wer ist QB Matt Ryan? Die Frage stellt sich nach der letzten Saison mehr denn je. War der Quarterback zuvor noch als „Matty Ice“ bekannt, so erlebte Ryan im letzten Jahr eine Seuchensaison. Gerade einmal 25 TD bei 16 INT standen am Ende zu Buche, deutlich zu wenig bzw. zu viel für einen angeblichen Top 10-QB
  • Kann RB Devonta Freeman seine Leistungen aus der ersten Saisonhälfte 2015 wieder abrufen? In den ersten Spielen schien Freeman teilweise unaufhaltsam, wie der Rest des Teams verlor er jedoch in der zweiten Hälfte den Faden
  • WR Julio Jones war der einzig konstante Lichtblick der Falcons in der letzten Saison. Jones fing in der letzten Saison Pässe für über 1.800 Yards Raumgewinn und war dabei auch von Double Coverage nicht zu stoppen
  • Um Jones mehr Raum zu verschaffen, muss WR Mohamed Sanu ins Spiel eingebunden werden und die TE müssen mehr Bedrohung ausstrahlen als nach dem Abgang von Tony Gonzalez
  • Die O-Line konnte mit C Alex Mack verstärkt werden, wird dieses Jahr aber ordentlich unter Druck geraten

Defense:

  • HC Dan Quinn kam als DC der Seahawks zu den Falcons, er kennt sich also bestens mit Verteidigung aus
  • Die Falcons Defense ist momentan im Umbruch, Quinn muss erst das Personal finden, mit dem er arbeiten möchte
  • Pass Rusher Dwight Freeney bringt Erfahrung und Klasse mit, die Frage ist allerdings ob er noch fit genug ist oder ob das letzte Jahr bei den Cardinals ihm schon alles abverlangt hat
  • OLB Vic Beasley wird von Freeney’s Erfahrung profitieren, er muss den nächsten Schritt machen um den gegnerischen QB mehr unter Druck zu setzen
  • Die Secondary der Falcons liest sich nicht schlecht, es ist allerdings noch fraglich ob S Keanu Neal schon bereit für eine tragende Rolle ist
  • Insgesamt ist die Falcons Defense nicht furchteinflößend

Strength of Schedule:

  • Die Falcons haben mit den 49ers zusammen den schwersten Spielplan erwischt
  • Mit einer Ausnahme sind die Gegner vom vierten bis zum achten Spieltag allesamt Top-Favoriten auf einen SuperBowl-Sieg
  • Die Saison der Falcons könnte bereits vor der Bye-Week am elften Spieltag vorbei sein

Fazit:

Die Falcons werden es schwer haben diese Saison. Nicht nur, dass die Defense sich immer noch im Umbruch befindet und keineswegs den höchsten Ansprüchen genügt, der brutale Spielplan, die relative Unerfahrenheit des Coaches und die mangelnde Konsistenz der Offense machen Atlanta zu schaffen. Wenn die Offense ihr Potential voll abrufen kann, könnten die Falcons sogar um den Sieg in der Division mitreden, aber wenn wieder nur Julio Jones gut spielt wird das ein ganz bitteres Jahr in Georgia. Wir sehen die Falcons zwar nicht als schlechtes Team per se, aber der Spielplan ist einfach zu schwer in diesem Jahr. Theoretisch könnten die Falcons bis zu ihrer Bye-Week am elften Spieltag bereits jede Chance auf die Playoffs verspielt haben.

Prognose: 6-10