NFC West - Los Angeles Rams '16

10.12.2016, 09:45 Uhr J.B. Saisonprognose

Es gibt wieder NFL Football in der größten Stadt Kaliforniens. Und um gleich ein ordentliches Produkt auf den Platz zu stellen, ging man im Draft All-In und holte unter immensen Kosten QB Jared Goff an erster Stelle. Das passte dem letztjährigen Starter Nick Foles gar nicht, der um seine Entlassung bat und diese auch bekam. Es gibt viel zu mögen bei den LA Rams, aber nicht überall scheint die Sonne. Lest selbst:

Offense:

  • Case Keenum ist zwar zunächst Starter auf QB, aber die meisten Beobachter gehen davon aus, dass Jared Goff den Posten im Laufe der Saison übernimmt. Von ihm hängt viel ab, das Team hat Talent.
  • RB Todd Gurley ist ein Superstar “in the making”. 2015 Offensive Rookie of the Year und das hinter einer nur guten, nicht richtig guten Offensive Line und mit Nick Foles als QB.
  • Außer "Bananenfreund" Tavon Austin gibt es keine wirklich guten WR. Kenny Britt und Brian Quick sind nicht mehr als Ligadurchschnitt.
  • Die Offense der Rams war mit die schlechteste in den letzten zwei Jahren. Mit einem Rookie als QB wird sich das kaum ändern, aber man ist auf dem richtigen Weg.

Defense:

  • Die Defensive Line ist eine der besten der NFL mit den DT's Aaron Donald und Michael Brockers, sowie den DE's Robert Quinn.
  • Die Coaches schätzen die Linebacker so stark ein, dass man James Laurinaitis entließ und nun mit Alec Ogletree, Akeem Ayers und dem umgeschulten Safety Mark Barron in die Saison geht. Klingt gut für uns, auch wenn Tiefe ein Problem ist.
  • Der Verlust von Safety Rodney McLeod in der Free Agency schmerzt, aber die Secondary ist tief besetzt und es sollten sich Spieler finden lassen, die diese Lücke füllen.

Strength of Schedule:

  • Sehr gemischtes Programm am Anfang mit San Francisco, Seattle, Tampa Bay und Arizona
  • In der zweiten Hälfte dann noch Carolina und New England
  • Rest des Schedules, außer die Spiele in der NFC West (exklusive SF), machbar
  • Hartes Programm am Schluss mit den NFC West Konkurrenten Seattle und Arizona

Fazit:

Auch wenn HC Jeff Fisher das anders sieht: wir sehen die Rams noch im Umbau. Das Talent ist an vielen Stellen da (D-Line, RB) aber an anderer fehlt es noch (WR, O-Line, Secondary), um in der starken West wirklich was reißen zu können. Der sonst nicht sehr schwere Schedule wird den Rams helfen eine positive Bilanz zu erzielen, aber man sollte dieses Jahr noch als Übergangsjahr betrachten und sich auch intern die Zeit nehmen, die ihr teurer Rookie-QB braucht, um sich an die NFL und das Playbook zu gewöhnen. Wenn die nächste Offseason gut läuft und einer der beiden Konkurrenten aus Seattle oder Arizona auseinander fällt, dann ist es an der Zeit für die neuen Los Angeles Rams einen Angriff auf die Krone der NFC West zu starten. Aber noch nicht dieses Jahr.

Prognose: 9-7